zurück

Geburtsvorbereitung im Wasser

18.12.18

 

In langer Tradition bietet der SV Delphin Wiesbaden schon seine Geburtsvorbereitungsschwimmen im Freizeitbad an der Mainzer Str. an. Auch in diesem Jahr wird dies wieder so sein.
Unter der Leitung einer Hebamme treffen sich interessierte werdende Mütter jeweils an 8 Abenden montags zwischen 19.45 Uhr und 21.15 Uhr. Neben Entspannungsübungen und Schwimmen wird als Schwerpunkt Gymnastik im Wasser angeboten, die Schwangerschaftsbeschwerden vorbeugt bzw. lindern soll. Darüber hinaus wird der Informations- und Erfahrungsaustausch im Kurs als bereichernd angesehen.
 

Hier unsere Termine 2019  (angegeben ist jeweils der erste Abend):

Kursstart: 04.02.2019 ( 8 Abende ) 

Kursstart: 29.04.2019 ( 8 Abende )

Kursstart: 12.08.2019 ( 8 Abende )

Kursstart: 14.10.2019 ( 8 Abende )

Hinweis: Da es nicht sinnvoll ist vor der 18.SSW. mit dem Vorbereitungsschwimmen zu beginnen, teilen Sie uns bitte auf dem Anmeldeformular den errechneten Entbindungstermin mit!

Anmeldeformular zum Herunterladen anklicken.

Weitere Informatinen bitte direkt bei Frau Monika Wolf,

Tel.: 06131-50 99 94 oder mobil 0177-85 58 578

Rieke Wieczorek für Hessen beim Jugend-Länderkampf in Rüsselsheim

15.12.18

Am 08.12. und 09.12. fand im Rüsselsheimer Schwimmbad „An der Lache“ der Jugend – Länderkampf zwischen Hessen, Bayern und Österreich statt. In die Auswahl des Landesverbandes Hessen war auch unsere Rückenspezialistin Rieke Wieczorek berufen und trug mit ihren sehr guten Leistungen dazu bei, dass die Frauen hinter dem Team aus Bayern den 2. Platz belegten. In der Gesamtwertung belegten die Hessen Platz 3 hinter Bayern (1.) und Österreich (2.). Erwartungsgemäß gab es einige spannende Rennen, da etliche Top-Ten Schwimmer und Schwimmerinnen in den Auswahlmannschaften dabei waren. Ein Beispiel war der 100m Rückenwettbewerb, bei dem Rieke Wieczorek und Helene Schall (beide 2003) aus Bayern ein tolles Rennen ablieferten und zeitgleich den ersten Platz belegten. Dabei lag Rieke am Ende nur 1/10 über ihrer Bestzeit. Davor konnte sie allerdings auf 200m R mit 2:17,55 eine neue persönliche Bestzeit aufstellen, wo sie knapp hinter der Erstplatzierten auf Rang 2 anschlug. Auch bei der 100m Lagenstaffel der Frauen war sie dabei, die den 2. Platz belegte.

Die Siegerehrung wurde von Meike Freitag durchgeführt, die mehrfach bei den Olympischen Spielen dabei war und mit der 4x 200m Freistilstaffel 2x Silber bei Weltmeisterschaften gewinnen konnte.

Hier geht’s zum Wettkampfbericht des Hessischen-Schwimm-Verbandes:
http://www.hessischer-schwimm-verband.de/index.php?id=55&tx_ttnews[tt_news]=2831&tx_ttnews[backPid]=42&cHash=cff5c23a82

 

 

Popov-Cup 2018 in Kazan – 2x Bronze für Masniari Wolf

14.12.18

Auch in diesem Jahr nahmen einige unserer Spitzenschwimmer an dem, nach dem 4-maligen Olympiasieger benannten, Alexander Popov Cup teil. Erstmals wurde der Wettbewerb in einem neuen Format ausgetragen und hat sich zu einem internationalen Jugend-Sportevent (popovcup.com) mit Wettkämpfen in sechs athletischen Disziplinen entwickelt. Ein inspirierendes Umfeld für Masniari Wolf, Timo Henning und Christian Danilov, die damit vom 5.-8. Dezember einen Hauch von Olympiaatmosphäre erleben durften. Auch Cheftrainer Nikolai Evseev war natürlich dabei, der beim Popov Cup vornehmlich repräsentative Aufgaben wahrnimmt und als sportliche Betreuerin in diesem Jahr Lea-Friederike Hackmann an seiner Seite hatte. Das Team Evseev wurde noch komplettiert durch vier junge Sportler und Sportlerinnen von der SG Frankfurt und aus Baunatal sowie Thomas Rother als Coach von der SG Frankfurt, wobei die jungen Athleten und Athletinnen in diesem Jahr unter der Flagge des Hessischen Schwimmverbandes starteten.

Eine sehr starke Vorstellung gelang Masniari Wolf, die auf den Rückenstrecken startete und über 100m (1:06,28) und 200m (2:24,29) jeweils eine Bronzemedaille errang. Da schmerzte eine Disqualifizierung auf der 50m Rückenstrecke nicht so sehr, obwohl ihre Zeit auch hier einen weiteren dritten Platz bedeutet hätte. Darüber hinaus hat sie sich mit ihren Zeiten auf den beiden Medaillenstrecken bereits die Qualifikation für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften 2019 erkämpft, da der Qualifikationszeitraum bereits am 1.12. begonnen hat. Auch Timo Henning kann sich bereits auf die Jahrgangsmeisterschaften 2019 freuen, denn er schaffte auf 400m Freistil (4:17,88) locker die Qualifikationszeit. Außerdem erreichte er noch persönliche Bestzeiten über 100m und 200m Freistil. Christian Danilov (2002) startete über 200m / 400m Freistil sowie über 200m Lagen. Krankheitsbedingt konnte er im Vorfeld allerdings nicht optimal trainieren, so dass er mit eher gedämpften Erwartungen in den Wettkampf ging. Es bieten sich jedoch noch etliche Möglichkeiten in den nächsten Monaten, um sich für Berlin zu qualifizieren.

Im heimischen Wiesbaden konnte man die Wettkämpfe im Livestream verfolgen und bekam hier auch einen Eindruck von der Atmosphäre vor Ort. Den Kazan-Fahrern wurde ebenfalls einiges geboten. Wer wollte, konnte am „Master Class“ Training von Alexander Popov teilnehmen, oder eine Vorführung der 5-maligen Olympiasiegerin im Synchronschwimmen, Swetlana Alexejewna Romaschina, beiwohnen. Auch eine Stadtrundfahrt passte noch ins eng getaktete Terminkorsett. Natürlich nutzten auch alle die Möglichkeit, an der Abschlussveranstaltung im Cup House teilzunehmen, auch wenn bereits am nächsten Tag um 04.30 Uhr morgens die Rückreise nach Frankfurt begann.

1500,- € Zuschuss für Trainingslager 2019 erhalten

12.12.18

Auf dem Bild erhielt am 5.12.2018 unser Vorsitzender, Gerhard Strauch, den Scheck über 1500,- € als Unterstützung für das Ostertrainingslager auf Zypern. Alle Teilnehmer erhalten infolgedessen eine Ermäßigung in Höhe von 100,- €.

 


Vereinsmeisterschaft und Weihnachtsfeier 2018 im Kleinfeldchen

11.12.18

Am vergangenen Samstag folgten weit über 140 Aktive aus dem Nachwuchs-, Breitensport- und Leistungsbereich der Einladung des Vorstands zum traditionell im Dezember ausgetragenen Vereinswettkampf des SV Delphin. Gleichzeitig stellte die Veranstaltung auch den Rahmen für die jährliche Weihnachtsfeier des Vereins dar, denn neben den Sportlern sind meist auch deren Eltern und die Freunde des Vereins an diesem Tag im Trainingsbad Kleinfeldchen versammelt, um ein zu Ende gehendes, ereignisreiches Jahr mit etlichen Höhepunkten zu feiern.


Auch dieses Jahr bildete das von Majbrit Garske und den Leistungssportgruppen organisierte – und atmosphärisch gelungen in Szene gesetzte – Lichterschwimmen wieder den festlichen Abschluss der Feier. Natürlich ließ es sich der Weihnachtsmann auch in diesem Jahr nicht nehmen, zum Ende des Tages im Schlauchboot seine Geschenke an die jüngeren und jung gebliebenen Teilnehmer zu verteilen. Dieses Mal hatte er eigens mit dem Vereinslogo ausgestatte Frühstücksdosen im Sack, die ab sofort häufiger in Wiesbadens Schulen und Büros zu sehen sein dürften.

Zuvor wurden die Jahrgangsmeister des Vereins in insgesamt 18 Wettkämpfen mit 403 Läufen ermittelt. Dabei konnte der Wettkampf durch etliche Nachmeldungen erst mit über 30 Minuten Verspätung beginnen. Doch das verantwortliche Organisationsteam um Andrea Vonhausen sowie die beteiligten Vereins-Kampfrichter führten souverän durch den Wettkampf, bei dem sich bis zum Jahrgang 2010 jeder über eine Medaille freuen konnte. Ab 2009 gab es jeweils einen Pokal für die drei besten eines jeden Jahrgangs. Ausnahmsweise wurden in diesem Jahr keine Vereinsmeister gekürt, da es der Wettkampfkalender mit sich brachte, dass etliche unserer Spitzenschwimmer auf nationalen und internationalen Wettkämpfen starteten.
Über eine besondere Ehrung als jüngste Teilnehmer freuten sich Lilly Herrmann und Joshua Ruhose (beide aus dem Jahrgang 2013).

Das der Verein vor Kurzem für sein erfolgreiches Engagement für den Sport und die Gesellschaft geehrt wurde (ODDSET Preis) findet auch über Wiesbaden hinaus Beachtung. So besuchte auch die Frankfurter Rundschau die Weihnachtsfeier, um mehr über den Verein zu erfahren und berichtete in der Ausgabe vom 10.12. darüber (http://www.fr.de/rhein-main/alle-gemeinden/wiesbaden/wiesbaden-preis-fuer-schwimmverein-a-1635466).

Vielen Dank an alle Helfer und Unterstützer der Vereinsfeier, die zum reibungslosen Ablauf und Erfolg der Veranstaltung beitrugen. Am Ende des Tages konnten übrigens stolze 545,70 € an der Kuchen- und Buffettheke, sowie fast 1000 € durch den Verkauf von Vereinsartikeln in die Vereinskasse fließen.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Trainern, Übungsleitern, Schwimmern und mithelfenden Eltern für das Engagement in diesem Jahr und wünscht allen ein friedliches Weihnachtsfest und alles Gute für 2019!

 

Preis für Schwimmverein

10.12.18

Finanzspritzen für unseren Verein

21.11.18

Wir freuen uns über die Unterstützung unseres nächsten Trainingslagers durch die Naspa Stiftung „Initiative und Leistung“ und den bereit gestellten Betrag von 1.500,00 €, ebenso über die Anerkennung unseres Flüchtlingsprojektes mit einem Preisgeld in Höhe von 2.000,00 e durch Lotto Hessen.

 


Til Vonhausen und Diego Heinze für Hessen im Einsatz

14.11.18

Fünf Landesverbände des Süddeutschen Schwimmverbandes sendeten ihre Auswahlmannschaften am vergangenen Wochenende nach Crailsheim, um sich im 66. Jugendländervergleich der zehn bis zwölfjährigen zu messen. Für Hessen traten auch Til Vonhausen (2008) und Diego Heinze (2006) an, die mit viel Engagement und Bestleistungen dazu beitrugen, dass sich der hessische Schwimmverband den dritten Platz in der Gesamtwertung sicherte. 

Diego war auf 100m Freistil und 100m Rücken im Einsatz. Til startete ebenfalls auf der 100m Freistilstrecke sowie in den Staffelwettbewerben 12x50m Freistil und 12x50m Lagen.

Link zum bericht des HSV: http://www.hessischer-schwimm-verband.de/index.php?id=55&tx_ttnews[tt_news]=2803&tx_ttnews[backPid]=34&cHash=65ed817aa2

 

Hessische Kurzbahnmeisterschaften „Ältere“ in Baunatal – Masniari Wolf schafft das Titel-Triple auf den Rückenstrecken

13.11.18

Am 09./10.11.2018 fanden die diesjährigen Hessischen Kurzbahnmeisterschaften der offenen Klasse sowie der älteren Jahrgänge in Baunatal statt. Im Sportbad im Aquapark waren in diesem Jahr mit dabei: Lea-Friederike Hackmann (1997), Rieke Wieczorek (2003), Masniari Wolf (2005), Timo Henning (2003) und Christian Danilov (2002).

Der erste Wettkampftag verlief bereits sehr erfolgreich für das Quintett. Rieke Wieczorek schwamm auf der 50m Freistilstrecke mit Platz 4 zunächst noch knapp an einem Podestplatz vorbei, doch der 200m Rückenwettkampf bescherte ihr den ersten Jahrgangsmeistertitel.
Masniari Wolf (2005) sicherte sich zwei Jahrgangsmeistertitel auf 50m Rücken und 200m Rücken. Vizemeister wurde sie dann noch über 100m Schmetterling.
Danach griff Christian Danilov (2002) ins Geschehen ein und holte mit neuer persönlicher Bestzeit die Bronzemedaille auf 200m Rücken. Er konnte später noch nachlegen und erkämpfte sich, wieder mit Bestzeiten, zwei Silbermedaillen auf den 100m und 400m Lagenstrecken.
Weiter ging es mit den Medaillen. Zunächst konnte sich Lea Friederike Hackmann über eine souveräne Bronzemedaille über 1500m Freistil freuen und Timo Henning ging gegen Ende des ersten Tages noch auf der 200m Freistilstrecke ins Wasser und stieg als Bronzemedaillengewinner aus dem Becken.

Am zweiten Tag waren zunächst wieder Masniari Wolf und Rieke Wieczorek gefordert. Masniari sammelte weiter Titel und Medaillen. Sie wurde Hessische Jahrgangsmeisterin auf der 100m Rückenstrecke und holte jeweils Silber über 50m Schmetterling und 100m Freistil. Rieke schwamm über 100m Freistil knapp an einem Podestplatz vorbei, wurde jedoch auf der 100m Rückenstrecke erwartungsgemäß Jahrgangsmeisterin. Ihre Zeit brachte ihr noch die Finalteilnahme ein, wo sie 5. wurde. 

Danach waren wieder die Langstreckenexperten gefragt. Hier sind auf der 400m Freistilstrecke noch ein 4. Platz von Christian Danilov und eine weitere Bronzemedaille von Timo Henning hervorzuheben.

Alles in allem konnte sich das SVDW Quintett über 5 Meistertitel, 5 Vizemeistertitel und 4 Bronzemedaillen freuen. Für Cheftrainer Nikolai Evseev waren seine Schützlinge damit voll im Soll. Bis zum Jahresende stehen nun noch zwei Höhepunkte aus. Mit fast der gleichen Besetzung wie in Baunatal wird Anfang Dezember der SVDW beim Popov Cup in Kazan vertreten sein, wo dann bereits wieder Qualifikationszeiten für die Deutschen Meisterschaften im nächsten Jahr geschwommen werden können. Rieke Wieczorek konzentriert sich allerdings auf die Deutschen Kurzbahnmeisterschaften, wo sie Mitte Dezember in Berlin auf den Rückenstrecken starten wird.

Wir gratulieren zu diesem hervorragenden Abschneiden und wünschen viel Erfolg bei der Vorbereitung für die nächsten Saisonhöhepunkte!

Oddset Zukunftspreis 2018

08.11.18

Meeuw Cup 2018 – SV Delphin erfolgreich in Höchst

04.11.18

Im heimischen Kleinfeldchen starteten an diesem Wochenende beim 2. Meeuw Cup sechs unserer Sportler mit einer Mission. Bei den Jüngeren ging es um weitere Qualifikationszeiten für die Hessischen Kurzbahnmeisterschaften Anfang Dezember in Höchst. Hier waren Maxim Evseev (2005) bei den Jungs sowie Svea Wilsmann (2008) und Jana Pauly (2007) bei den Mädchen erfolgreich im Wasser. Außerdem starteten zwei Delphine in Wiesbaden, die altersmäßig bei den Teilnehmern sozusagen die Außenbahnen besetzten. Das waren Emma Lia Pauly (2009), die erst im nächsten Jahr bei den Hessischen für den SVDW auf den Startblock darf, sich aber auf den Freistilstrecken neue Bestzeiten auf der Kurzbahn sichern wollte sowie Benjamin Charbel (1999) aus der Breitensportgruppe, der sich die Gelegenheit nicht entgehen ließ, unter Wettkampfbedingungen in Wiesbaden anzutreten. Auf der 1500m Freistilstrecke trat Adrian Heise Romero (2006) an, der austesten wollte, was auf der längsten Freistilstrecke für ihn möglich war.

Am Ende konnten alle Aktiven mit Ihrem Abschneiden zufrieden sein. Für die Hessischen Meisterschaften qualifizierten sich Svea Wilsmann auf der 200m Rückenstrecke, Jana Pauly auf den 200m / 400m Freistilstrecken und Maxim Evseev auf der 100m Rückendistanz. Adrian Heise Romero erschwamm sich auf 1500m Freistil mit 18:46,92 einen 5. Platz in der aktuellen DSV-Jahrgangswertung. Emma Lia Pauly sicherte sich mit ihren persönlichen Bestzeiten auf 100m / 200m Freistil jeweils einen 2. Platz in der aktuellen Jahrgangswertung des HSV. Für Benjamin Charbel in seinem ersten Wettkampf reichte es zwar nicht für einen Start bei den Hessischen, aber ein Platz 11 (50m Schmetterling) und Platz 9 (50m Rücken) in Hessen für seinen Jahrgang in der aktuellen Saison sind aller Ehren Wert.

Stimmungsvolles Wettkampfwochenende bei den Opera Swim Classics in Wuppertal

29.10.18

Das vergangene Wochenende verbrachten einige unserer Sportler in der Oper. Gemeint ist allerdings die Schwimmoper in Wuppertal, dass mit seinen steilen Zuschauerrängen sicherlich eine der beeindruckendsten Schwimmhallen in Deutschland ist. Ein echtes Highlight für Wettkampfschwimmer meint dann auch das swimsport Magazin in seiner letzten Ausgabe. Unsere Schwimmer konnten sich davon bei den ersten „Smit Sport Opera Swim Classics“ überzeugen. Kiki Hackmann, Rieke Wieczorek, Masniari Wolf, Lennart Wilsmann und Til Vonhausen machten sich mit Cheftrainer Nikolai Evseev am Freitag auf den Weg in die Stadt im Bergischen Land. Am Ende freuten sie sich über 16 Medaillenränge in einem stark besetzten Teilnehmerfeld (9x Gold, 3x Silber, 4x Bronze). Es wurde für das Quintett eine gelungene Generalprobe für die kommenden Hessischen Meisterschaften auf der Kurzbahn. Auf Grund der gezeigten Leistungen und einiger Bestzeiten können dort alle 5 auf mehr als einen Medaillenplatz in ihrer Altersklasse hoffen.

In Wuppertal schlug Masniari Wolf (2005) gleich 4x mal als Erste in ihrer Altersklasse an (100m F, 50m S, 100m S, 100m R). Im Jugendfinale über 50m S holte sie dann noch eine Silbermedaille und verpasste mit jeweils Platz 9 in der offenen Wertung 2x knapp das Finale über 100m und 200m Rücken. Rieke Wieczorek erreichte nach einem 2.Platz (200m R) und zwei 3. Plätzen (50m und 100m R) die Finalteilnahme bei den Junioren (50m F, 50m R) sowie das Finale über 200m Rücken in der offenen Wertung. Für die Jungs landete Til Vonhausen (2008) 3 Siege (50m F, 100m F, 50m B) und erkämpfte sich damit die Teilnahme am Kids-Finale auf den beiden 50m Strecken. Lennart Wilsmann (2005) holte sich auf den 100m und 200m Schmetterlingstrecken eine Goldmedaille und schraubte die Erfolgsblanz des Teams damit auf die oben erwähnten 9 Goldmedaillen. Bei dem vergleichsweise kleinen SVDW Team im Starterfeld bedeutete dies einen hervorragenden 7.Platz in der Jahrgangswertung.

Am 10.11.-11.11. wird es dann Ernst bei den Hessischen Kurzbahnmeisterschaften der Älteren in Baunatal und für die Jüngeren geht es am 01.12. und 02.12. in Höchst um gute Platzierungen und Hessische Meistertitel. Mit den zuletzt gezeigten Leistungen in Oberursel und Wuppertal können unser Trainerteam und die Sportler mit großem Selbstbewusstsein antreten. Wir wünschen alles Gute!

 

Medaillenregen für den SV Delphin beim Hochtaunus Cup in Oberursel

22.10.18

Man muss schon einige Zeit zurückgehen in der Wettkampfhistorie, um einen ähnlich erfolgreichen Auftritt des SVDW zu finden. Mit insgesamt 50 Medaillen (28x Gold, 1x Staffelgold, 18x Silber, 3x Bronze) bei 91 Starts stiegen unsere Sportler und Sportlerinnen am vergangenen Wochenende im Durchschnitt bei etwa jedem 2. Start mit einer Medaille aus dem Wasser des TaunaBad in Oberursel.

Der erfolgreichste Medaillensammler war Christian Danilov (2002), der sich bei all seinen 7 Starts einen Platz auf dem Podest sicherte (5x Gold, 2x Silber). Auf der 400m Lagenstrecke bedeutet seine neue Bestzeit auch eine Top Ten Platzierung in Deutschland in seinem Jahrgang. Ähnlich erfolgreich war Timo Henning (2003) unterwegs. Er schwamm erfolgreich auf allen 6 Freistilstrecken (5x Gold, 1x Silber) und pulverisierte jeweils seine bisherige persönliche Bestzeit. Als Spezialist für die längeren Strecken findet er sich nun auf 400m, 800m und 1500m Freistil in den deutschen Top-Ten seines Jahrgangs wieder. Der Dritte im Bunde mit 5x Gold war Adrian Heise Romero (2006). Auch für ihn bedeuten die geschwommenen Zeiten einige Jahrgangsplatzierungen untern den besten Zehn. Insbesondere seine 2:29,29 auf der 200m Schmetterlingstrecke. Damit war im Jahr 2018 bisher niemand in seinem Alter schneller unterwegs in Deutschland. Auch in der 4x 50m Lagenstaffel sicherte sich das SVDW Team (Benjamin Lang, Alexander Fröhlich, Diego Heinze, Til Vonhausen) souverän mit 9 Sekunden Vorsprung den 1. Platz.

 

Internationaler Hochtaunuscup Oberursel

 

Die weiteren Medaillen holten sich Til Vonhausen (2008) (4x Gold, 1x Silber), Diego Heinze (2007) (3x Gold, 2x Silber), Emma Lia Pauly (2009) (3x Gold, 2x Silber), Lea-Friederike Hackmann (1997) (3x Gold, 1x Silber, 1x Bronze), Benjamin Lang (2007) (1x Gold, 3x Silber), Janna Pauly (2007) (1x Gold, 2x Silber), Hannah Tiara Clarke (1x Gold), Emily Oster (2010) (2x Silber, 1x Bronze) in ihrem ersten offiziellen Wettkampf, Maxim Evseev (2005) (2x Silber, 1x Bronze), Joana Göpel (2008) (1x Silber) sowie Svea Wilsmann (2008) (1x Bronze).
Zu dem tollen Gesamtergebnis haben auch weitere aus der Garde der jüngeren Delphin-Schwimmer mit vielen persönlichen Bestzeiten und guten Platzierungen beigetragen: Maya Dhar Roy (2008), Eva-Linn Duffner (2008), Amalia Mercadal Reinsch (2007), Alexander Fröhlich (2007), Leander Franke (2007).

Auch im Hinblick auf die Qualifikation zu den Hessischen Kurzbahnmeisterschaften in diesem Jahr gibt es Erfolge zu melden. Hierbei holten sich Janna Pauly (100m R, 200m R), Hannah Tiara Clarke (400m F), Benjamin Lang (100m F), Diego Heinze (100m F, 200m F, 400m F, 100m R), Timo Henning (100m F), Christian Danilov (100m F) mit neuen persönlichen Bestzeiten die erforderlichen Zeiten.

Einen herzlichen Glückwunsch für die gezeigten Leistungen und an dieser Stelle auch ein Dankeschön an die Eltern und Kiki Hackmann, die sich am Wochenende als Zeitnehmer und Wenderichter zur Verfügung stellten.

Erfolgreicher Start in die Saison beim Internationalen Schwimmfest in Mainz

25.09.18

Ein erster ernsthafter Test in der noch jungen Kurzbahnsaison war für die Schwimmer und Schwimmerinnen des SV Delphin  das Internationale Schwimmfest des SSV Bingen im Taubertsbergbad in Mainz am vergangenen Wochenende.  Insgesamt traten 456 Teilnehmer aus 22 Vereinen an und unsere Delphine landeten am Ende in der Medaillenwertung auf einem hervorragenden 4. Platz. Viele persönliche Bestzeiten wurden geschwommen und insgesamt 24 Goldmedaillen, 12 Silbermedaillen und 18 Bronzemedaillen konnten gefeiert werden. Ein sehr gelungener Start in die Saison!